Leistungsanspruch mit Pflegegrad

Anerkannte Pflegebedürftige und ihre Angehörigen haben zahlreiche Ansprüche, wenn der Pflegegrad durch die Pflegekasse zugesprochen wurde. 

In der Regel zahlt die Pflegekasse des Leistungsempfängers diese Ansprüche zu 100 Prozent, welche einen Gegenwert von bis zu mehreren tausend Euro pro Jahr haben. Damit Sie die Pflege für Ihren Angehörigen bestmöglich und für sich schonend durchführen können, empfehlen wir diese Ansprüche auch wahrzunehmen. Wir unterstützen Sie bei der Beantragung und Durchsetzung folgender Ansprüche.


Hausnotruf

Pflegebedürftige möchten möglichst lange selbständig in ihren eigenen Wänden leben. Damit Sie im Ernstfall aber schnell Unterstützung erhalten, gibt es den Hausnotruf. Der Basistarif ist ohne Zuzahlung.


Beihilfe

Die Abrechnung von Pflegeleistungen kann bei Beihilfeberechtigten kompliziert werden. Wir unterstützen Sie kostengünstig, dass Sie möglichst viel erstattet bekommen. 


Treppenlifte vergleichen

Es gibt zahlreiche Treppenlifte und -anbieter. Doch welcher ist für Sie genau der richtige? Finden Sie es jetzt kostenlos heraus und erhalten Sie erste Angebote. 

 


Pflegehilfsmittel

Sobald der Pflegegrad anerkannt ist, der der Pflegebedürftige Anspruch auf zum Verbrauch bestimmte Pflegehilfs-

mittel im Wert von bis zu 40 Euro monatlich. Sie zahlen nichts dazu.


Pflegekurs Online

Sie haben - unabhängig ob die Pflegebedürftigkeit anerkannt wurde oder nicht - einen Anspruch auf einen Pflegekurs. Diesen können Sie offline und online nutzen. Der Kurs ist ohne Zuzahlung.


Inkontinenz

Oft geht mit der Pflegebedürftigkeit eine Inkontinenz einher. Wenn Sie eine optimale Versorgung mit Inkontinenz-Produkten wünschen, nehmen sich unsere Experten Zeit und beraten Sie.