KKH Pflegegrad beantragen

Die KKH - Kaufmännische Krankenkasse - ist die 12. größte Krankenkasse in Deutschland. Sie hat ca. 1,78 Mio. Versicherte, die von 4.000 Mitarbeitern in 110 Geschäftsstellen betreut werden. Gegründet wurde die KKH im März 1890 in Halle (Saale), ihren Sitz hat sie heute in Hannover. Alle KKH-Versicherten gehören automatisch auch der KKH Pflegekasse an. Damit die Pflegekasse den Pflegegrad anerkennt, müssen Sie zunächst einen Pflegeantrag bei der KKH stellen. Sofern Sie oder Ihr pflegebedürftiger Angehöriger den Kriterien der MDK Begutachtung entsprechen, wird die Pflegebedürftigkeit anerkannt und Sie erhalten den KKH Pflegegrad 1, KKH Pflegegrad 2, KKH Pflegegrad 3, KKH Pflegegrad 4 oder KKH Pflegegrad 5.

 

Hinweis: Wir sind ein unabhängiges Ratgeberportal für Ratsuchende und nicht die KKH.


KKH Pflegegrad 1

Wir von Pflegegrad-beantragen.de sind Pflegekassen unabhängig und zeigen Ihnen gerne zwei verschiedene Möglichkeiten auf, wie Sie den Pflegegrad bei der KKH beantragen können. In allen Fällen bedarf es jedoch eines unterschriebenen Antrags, welcher formlos oder formal gestellt werden kann. 

Wir empfehlen Ihnen noch heute den KKH Pflegeantrag zu stellen, damit Sie im Falle der Anerkennung des Pflegegrads rückwirkend ab dem heutigen Tag Leistungen der KKH Pflegekasse beziehen können. Nutzen Sie dafür gerne unseren formlosen Antrag, den Sie hier auch direkt herunterladen können. 

KKH Pflegegrad erhöhen

Sie haben bereits einen Pflegegrad und möchten eine Erhöhung beantragen?

Dieses ist jederzeit möglich. Benutzen Sie dafür den formlosen Antrag und kreuzen das Feld Höherstufung an. Gerne unterstützen wir Sie dabei einen fairen Pflegegrad durchzusetzen. 

Download
Pflegeantrag
Formloser_Antrag_KKH.pdf
Adobe Acrobat Dokument 232.4 KB



KKH Adresse

Bitte füllen Sie den formlosen Antrag aus, unterschreiben und schicken ihn an die Adresse der KKH: 

 

KKH Kaufmännische Krankenkasse

30125 Hannover

Fax: 0511 2802-9999

 

Alternativ können Sie hier die KKH Anträge herunterladen.

KKH Pflegehilfsmittel

Versorgen Sie einen Pflegebedürftigen mit anerkanntem Pflegegrad? Dann haben Sie Anspruch auf bestimmte kostenlose Pflegehilfsmittel im Wert von 40 Euro pro Monat. Wir kümmern uns um alles: kostenlos, rezeptfrei und ohne Risiko. 



So erreichen Sie einen fairen Pflegegrad

 

In unserem kompakten Ratgeber zeigen wir Schritt für Schritt auf, wie Sie erfolgreich den Pflegegrad beantragen. Darüber hinaus machen wir Sie auf Ihre Leistungsansprüche aufmerksam, die für Ratsuchende am Anfang sonst schwer zu überblicken sind. Das Gute: Alle Kosten, die für die Inanspruchnahme der Leistungen entstehen, werden von der Pflegekasse getragen. Mitunter handelt es sich um einige hundert Euro im Monat, die Sie sich nicht entgehen lassen sollten.