Widerspruchsservice

Wenn der Ablehnungsbescheid kommt, heißt es Ruhe zu bewahren. Jeder dritte Antrag wird abgelehnt. Unserer Erfahrung nach hätten aber etwa 50 Prozent der abgelehnten Anträge positiv ausfallen müssen. Deshalb lohnt es sich auf alle Fälle professionell zu widersprechen.

 

Wir sind unabhängige Experten und unterstützen Sie bei der Durchsetzung Ihrer Leistungsansprüche gegenüber den Pflegekassen. Pro Jahr betreuen wir weit mehr als 1.000 Ratsuchende eins zu eins und sichern diesen nicht nur einen fairen Pflegegrad, sondern auch den Anspruch auf tausende Euro für die Finanzierung der Pflege.


So unterstützen wir Sie beim Widerspruch


1. Ablehnungsbescheid prüfen

Jeder dritte Antrag wird abgelehnt - etwa 50 Prozent davon hätten aber gar nicht abgelehnt werden dürfen! 

Deshalb überprüfen unsere Experten gewissenhaft den Ablehnungsbescheid

 und klären die Voraussetzungen des Antragstellers mit Ihnen im Detail. 


2. Widerspruch einlegen

Ist der Bescheid fehlerhaft, entgehen Ihnen hohe finanzielle Ansprüche.

Deshalb erstellen unsere Pflegeexperten einen fachlich begründeten Widerspruch. Diesen müssen Sie nur noch unterschreiben und an die Pflegekasse schicken.


3. Pflegegrad & Erstattung erhalten

Wenn die Pflegekasse den Widerspruch anerkennt, erhält der Antragsteller rückwirkend eine hohe Erstattung.

Neben einer geringen Pauschale für die Prüfung des Bescheids erhalten wir nur dann einen Anteil der Erstattung, wenn wir Erfolg haben: fair & transparent.



Unser Versprechen...

  • Wir erhalten keine staatliche Unterstützung und arbeiten auch für keine Pflegekasse. Wir sind unabhängig und agieren nur für Sie!
  • Jedes Jahr werden 0,8 Mio. Pflegeanträge abgelehnt. Hunderttausende Ratsuchende nutzen unser Portal als Informationsquelle.
  • Mehr als 1.000 Ratsuchende nutzen pro Jahr unseren beliebten Widerspruchsservice. Wir kennen alle Tricks der Pflegekassen.
  • Im Anschluss an den Widerspruch werden Sie weitere Fragen haben. Diese beantworten wir Ihnen in den darauf folgenden sechs Monaten kostenlos.

... zu geringen und erfolgsabhängigen Kosten.

  • Nach der kostenlosen telefonischen Erstberatung prüft unser Pflegeexperte das vorliegende Gutachten und - sofern nötig weitere - Arztberichte. In einem zweiten telefonischen Beratungsgespräch geht er mit Ihnen alle sechs Module durch, die dem Gutachten zu Grunde liegen. Die Kosten für die Prüfung & das Gespräch betragen 199 Euro.
  • Bei Aussicht auf Erfolg erstellt unser Pflegeexperte einen professionell begründeten Widerspruch. Ebenfalls bereitet er Sie intensiv auf einen evtl. folgenden Begutachtungstermin vor - sofern nicht positiv auf Aktenlage beschieden wird.
  • Wenn wir den Widerspruch gewinnen, bekommen Sie rückwirkend eine finanzielle Erstattung von der Pflegekasse. Von dieser erhalten wir 50 Prozent als Erfolgshonorar. Sie gehen also keinerlei finanzielles Risiko ein. Sollten wir keinen Erfolg haben, entfällt das Erfolgshonorar.


Jetzt die kostenlose telefonische Erstberatung vereinbaren


Egal in welcher Situation Sie auch sind, wir unterstützen Sie beim Widerspruch


Beruflich voll eingespannt

Nach einem langen Arbeitstag möchten Sie sich nicht noch mit Papierkram herumärgern? Kein Problem: wir übernehmen das für Sie und begleiten Sie durch den Widerspruchsprozess!


Weit weg von den Eltern

Wann immer Sie können, kümmern Sie sich liebevoll. Aber aus der Entfernung ist es schwer zu handhaben? Deshalb arbeiten wir deutschlandweit mit Experten zusammen.


Happy Sandwich-Generation

Ihre Kinder wohnen noch bei Ihnen und die eigenen Eltern benötigen nun auch Unterstützung? Dann geben Sie die nervigen Formalitäten an unsere Experten ab.



Antworten auf die drei wichtigsten Fragen zum Widerspruchsservice


Warum sich ein Widerspruch immer lohnt!

Unsere Erfahrung zeigt, dass etwa jede zweite Ablehnung falsch ist.

Wenn Sie anstatt einem Widerspruch einen Neuantrag stellen, verlieren Sie den Anspruch auf die rückwirkende Erstattung Ihrer Leistungsansprüche.

Dadurch entgehen Ihnen mehrere tausend Euro, die Ihnen zustehen. Diese sollten Sie sich auf alle Fälle sichern.


Das kommt auf Sie nach dem Widerspruch zu!

Entweder stimmt die Pflegekasse dem gut begründeten Widerspruch direkt zu oder sie veranlasst eine zweite Begutachtung durch den MDK. Auf diesen wichtigen Termin bereiten wir Sie natürlich vor. Sofern notwendig, ziehen wir unsere Rechtsanwältin hinzu - einige Dinge dürfen nämlich nur von dieser übernommen werden.


So legen wir für Sie Widerspruch ein!

In der telefonischen Beratung finden Sie mit unserem unabhängigen Pflegesachverständigen heraus, ob nicht doch der Anspruch auf einen Pflegegrad vorliegt. Dazu überprüft unser Experte das vorliegende Gutachten und erstellt einen professionell begründeten Widerspruch für Sie. 



Vereinbaren Sie jetzt die kostenlose telefonische Erstberatung