Bei der AOK Hessen einen Pflegegrad beantragen

Die AOK Hessen gehört zu einer der ältesten deutschen Krankenkassen und ist die mitgliederstärkste Krankenkasse in Hessen. Sie hat ihren Sitz in Bad Homburg v. d. Höhe und wurde 1993 als Zusammenschluss folgender 20 Ortskranken-kassen gegründet: AOK Darmstadt-Dieburg, AOK für den Kreis Bergstraße, AOK für Stadt und Kreis Offenbach am Main, AOK Fulda, AOK Gießen, AOK Hersfeld-Rotenburg, AOK Hochtaunus, AOK Kassel, AOK Groß-Gerau, AOK Lahn-Dill, AOK Limburg-Weilburg, AOK Main-Kinzig, AOK Marburg-Biedenkopf, AOK Odenwaldkreis, AOK Frankfurt am Main und Wetteraukreis, AOK Schwalm-Eder, AOK Vogelsbergkreis, AOK Waldeck-Frankenberg, AOK Werra-Meißner und AOK Wiesbaden-Rheingau-Taunus.

 

Die AOK Hessen hat ungefähr 1,6 Millionen Versicherte und einen Marktanteil von 31 Prozent. Als Mitglied der AOK Hessen sind Sie dort automatisch pflegeversichert. Sind Sie oder einer Ihrer Angehörigen pflegebedürftig, können Sie über die Pflegekasse eine Pflegestufe beantragen bei der AOK. Wird Ihr Antrag auf Pflegegrad gewährt, haben Sie Anspruch auf Pflegeleistungen der AOK Frankfurt / Darmstadt / Kassel. Möchten Sie eine Pflegestufe beantragen bei der AOK, können Sie auch in einem der 54 Beratungscenter Hilfe bekommen. Dorthin können Sie sich auch wenden, wenn Sie Widerspruch einlegen möchten.

AOK Hessen Pflegeantrag

Die AOK Hessen ist auch eine Pflegekasse, bei der alle diejenigen versichert sind, die bei der AOK Hessen krankenversichert sind. Damit der Pflegegrad anerkannt wird, muss zuerst bei der AOK Hessen der Pflegeantrag gestellt werden. Sofern Sie oder Ihr pflegebedürftiger Angehöriger den zugrundegelegten Kriterien des MDKs entsprechen, wird die Pflegebedürftigkeit anerkannt und Sie erhalten den AOK Hessen Pflegegrad 1AOK Hessen Pflegegrad 2, AOK Hessen Pflegegrad 3, AOK Hessen Pflegegrad 4 oder AOK Hessen Pflegegrad 5.

 

Hinweis: Wir sind ein unabhängiges Ratgeberportal für Ratsuchende und nicht die AOK Hessen.


AOK Hessen Pflegegrad beantragen

Um bei der Pflegekasse der AOK Frankfurt / Darmstadt / Kassel einen Antrag auf Pflegegrad zu stellen, laden Sie online das Antragsformular herunter, das Sie mit Ihren oder den Daten des pflegebedürftigen Angehörigen ausfüllen. Den unterschriebenen Antrag auf Pflegegrad schicken Sie an die Postanschrift der AOK Frankfurt / Darmstadt / Kassel. Sie erhalten einen Termin für einen Besuch eines Gutachters des Medizinischen Dienstes der Krankenkassen (MdK). Anhand eines Fragenkatalogs stellt der Gutachter fest, ob die Voraussetzungen für einen Pflegegrad vorliegen. Mit seinem Gutachten und der Empfehlung für einen Pflegegrad hat er erheblichen Einfluss auf die Entscheidung der AOK Frankfurt / Darmstadt / Kassel.

PflegeVertrauen Empfehlung: Da Sie bei Anerkennung des Pflegegrads bis zum Tag der Antragsstellung Leistungsansprüche rückwirkend gelten machen können, sollten Sie so früh wie möglich den Antrag stellen.

Füllen Sie direkt online den formlosen Antrag auf unserer Seite aus. Diesen erhalten Sie im Anschluss als PDF-Version per Mail. Ergänzen Sie ihn um letzte vertrauliche Daten (z.B. Bankdaten), unterschreiben ihn und schicken ihn an die Adresse der AOK. So sparen Sie viel Zeit. 

Download
Formloser_Antrag_AOK_Hessen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 163.3 KB

Wünschen Sie weitere Tipps und Tricks? Dann tragen Sie sich in unseren kostenlosen Newsletter ein.



Hilfe bei der unabhängigen Pflegeberatung

Wenn Sie einen Pflegegrad beantragen bei der AOK, lauern viele Fallstricke. Die unabhängige Pflegeberatung kann Ihnen bei der Antragstellung bei der Pflegekasse helfen und kann Sie auch zum Gespräch mit dem Gutachter beraten. Sie hilft Ihnen auch, wenn Sie Widerspruch einlegen möchten oder eine höhere Pflegestufe beantragen bei der AOK.

Keine Zeit verlieren beim Widerspruch

Wird Ihr Antrag auf Pflegegrad von der Pflegekasse der AOK Hessen abgelehnt oder wurde ein zu niedriger Pflegegrad gewährt, müssen Sie fristgemäß Widerspruch einlegen. Beim Widerspruch bei der AOK Hessen hilft Ihnen ein unabhängiger Pflegeberater. Er bereitet Sie auch auf ein Gespräch mit einem weiteren Gutachter des MdK vor.



Erfolgreich Pflegegrad beantragen 

 

In unserem kompakten Ratgeber zeigen wir Schritt für Schritt auf, wie Sie auch ohne professionelle Unterstützung erfolgreich den Pflegegrad beantragen. Darüber hinaus machen wir Sie auf Ihre Leistungsansprüche aufmerksam, die für Ratsuchende am Anfang sonst schwer zu überblicken sind. Das Gute: Alle Kosten, die für die Inanspruchnahme der Leistungen entstehen, werden von der Pflegekasse getragen. Mitunter handelt es sich um einige hundert Euro im Monat, die Sie sich nicht entgehen lassen sollten.