AOK Rheinland / Hamburg

Die AOK Rheinland/Hamburg, die am 1. Juli aus der AOK Rheinland und AOK Hamburg fusionierte, hat fast 2,87 Mio. Versicherte und gehört dadurch zu den zehn großen gesetzlichen Krankenkassen in Deutschland. In 114 Geschäftsstellen kümmern die Angestellten um Ihre Angelegenheiten. Die AOK Rheinland wurde im Frühjahr 1994 gegründet und setzt sich aus folgenden Ortskrankenkassen zusammen: AOK Aachen, AOK für den Rheinisch-Bergischen Kreis, AOK Bonn, AOK Düren-Jülich, AOK Düsseldorf, AOK Krankenkasse für Duisburg, AOK Essen, AOK Krankenkasse für den Kreis Euskirchen, AOK Oberberg, AOK Heinsberg, AOK Erftkreis, AOK für den Kreis Kleve, AOK Köln, AOK für Krefeld, AOK Leverkusen, AOK für den Kreis Mettmann, AOK Mülheim a. d. Ruhr, AOK Neuss, AOK Oberhausen, AOK Remscheid, AOK Krankenkasse für den Kreis Wesel, AOK für den Rhein-Sieg-Kreis, AOK Solingen, AOK für den Kreis Aachen, AOK Wuppertal, AOK Niederrhein (für Mönchengladbach und den Kreis Viersen.

AOK Rheinland / Hamburg Pflege

Wenn Ihr Pflegebedürftiger bei der AOK Hamburg / Rheinland krankenversichert ist, so ist er auch hier pflegeversichert.

Um von der AOK den Pflegegrad anerkannt zu bekommen, muss zunächst bei der AOK Rheinland / Hamburg der Pflegeantrag gestellt werden. Wenn der Pflegebedürftige dann den Kriterien des Medizinischen Dienstes der Krankenkassen entspricht, erhält er einen der fünf AOK Hamburg / Rheinland Pflegegrade: AOK Pflegegrad 1, AOK Pflegegrad 2, AOK Pflegegrad 3, AOK Pflegegrad 4 oder AOK Pflegegrad 5.


Pflegegrad beantragen AOK Rheinland / Hamburg

PflegeVertrauen Empfehlung: Stellen Sie noch heute den AOK Pflegeantrag, damit Sie im Falle der Anerkennung des Pflegegrads rückwirkend ab dem heutigen Tag Pflegegrad Leistungen beziehen können.

Füllen Sie direkt online den formlosen Antrag auf unserer Seite aus. Diesen erhalten Sie im Anschluss als PDF-Version per Mail. Ergänzen Sie ihn um letzte vertrauliche Daten (z.B. Bankdaten), unterschreiben ihn und schicken ihn an die Adresse der AOK Rheinland/Hamburg. So sparen Sie viel Zeit. 


Erfolgreich Pflegegrad beantragen 

 

In unserem kompakten Ratgeber zeigen wir Schritt für Schritt auf, wie Sie auch ohne professionelle Unterstützung erfolgreich den Pflegegrad beantragen. Darüber hinaus machen wir Sie auf Ihre Leistungsansprüche aufmerksam, die für Ratsuchende am Anfang sonst schwer zu überblicken sind. Das Gute: Alle Kosten, die für die Inanspruchnahme der Leistungen entstehen, werden von der Pflegekasse getragen. Mitunter handelt es sich um einige hundert Euro im Monat, die Sie sich nicht entgehen lassen sollten.