Pflegegeld

Im Antrag auf Anerkennung der Pflegebedürftigkeit wählt der Antragsteller zwischen Pflegegeld, Kombinationsleistung und Pflegesachleistung aus und bestimmt so, welche Leistung er erhalten möchte, wenn der Pflegegrad nach der MDK-Begutachtung anerkannt wurde. Dieses ermöglicht dem Antragsteller selbständig zu entscheiden, wie und wo versorgt werden will. Als Voraussetzung für den Erhalt von Pflegegeld muss allerdings sichergestellt sein, dass der Pflegebedürftige durch Angehörige, Freunde oder andere ehrenamtlich tätige Pflegepersonen versorgt wird.

 

Von Gesetzgeberseite ist vorgeschrieben, dass in dieser Pflegeform eine regelmäßige und pflegefachliche Beratung in Anspruch genommen werden muss. Damit soll sichergestellt werden, dass die Qualität der häuslichen Pflege ausreichend ist, gleichzeitig dient die Beratung aber auch, Pflegenden Hilfestellung geben zu können.

 

Die Pflegekasse überweit das Pflegegeld an den Leistungsberechtigten. Dieser kann im Anschluss frei über die Verwendung des Pflegegelds bestimmen und verfügen. Einige Pflegebedürftige entscheiden sich dazu, das Pflegegeld an die ihn betreuenden Personen als Zeichen der Anerkennung weiterzugeben. 

Höhe Pflegegeld Pflegegrad

Das Pflegegeld ist je nach Pflegegrad gestaffelt und steigt an, je höher der anerkannte Pflegegrad ist. Das Pflegegeld je Pflegegrad beträgt: 

  • Pflegegrad 1 = 0 €
  • Pflegegrad 2 = 316 €
  • Pflegegrad 3 = 545 €
  • Pflegegrad 4 = 728 €
  • Pflegegrad 5 = 901 €

Während einer Kurzzeitpflege für bis zu 8 Wochen und einer Verhinderungspflege von bis zu sechs Wochen je Kalenderjahr werden 50 Prozent des bisher bezogenen Pflegegelds ausgezahlt. Für den obligatorischen Beratungseinsatz steht Beziehern von Pflegegrad 1, 2 und 3 23 Euro und von Pflegegrad 4 und 5 33 Euro zur Verfügung. Bezieher von Pflegegrad 1 und von Pflegesachleistungen können, müssen aber keine Beratung in Anspruch nehmen. 

Kombination Pflegegeld

Damit jederzeit die für Sie beste Pflege herauskommt, besteht die Möglichkeit, die sogenannten Kombinationsleistungen in Anspruch zu nehmen. So erhalten Sie neben dem Pflegegeld noch Pflegesachleistungen (Unterstützung von anerkannten ambulanten Pflegediensten). In diesem Fall werden Pflegegeld und in Anspruch genommen Pflegesachleistungen miteinander verrechnet. 

Pflegegeld beantragen

Für die Finanzierung der Pflege ist die erfolgreiche Anerkennung der Dreh- und Angelpunkt. Stellen Sie deshalb zeitnah den Antrag, damit Sie so schnell wie möglich finanzielle Unterstützung durch die Pflegekasse erhalten. Füllen Sie den formlosen Antrag direkt auf unserer Seite aus und Sie erhalten diesen danach als PDF-Version per Mail. So sparen Sie Zeit und Nerven. Formlosen Antrag stellen: 

Jetzt eintragen und formlosen Pflegeantrag erhalten

* Pflichtfelder
Bestätigung *