Pflegeberatung in Halle Saale

Halle (Saale) ist nicht nur einer der größten Städte in Sachsen-Anhalt, sondern kann auch noch auf eine lange Tradition zurückblicken: bereits im Jahr 806 wurde eine Siedlung an Ort und Stelle das erste Mal urkundlich erwähnt. Insgesamt wohnen mittlerweile rund 240.000 Einwohner hier. Der Verkehrsknotenpunkt verbindet die verschiedenen Wirtschaftszentren in den neuen Bundesländern. Das Leben und Wohnen in Halle (Saale), gemeinhin auch als Kulturhauptstadt Sachsen-Anhalts bezeichnet, ist aber auch aufgrund der zahlreichen Sehenswürdigkeiten lohnenswert. 

 

Schon in der Pflegestatistik 2015 zählten die statistischen Experten über 10.000 Pflegebedürftige, von denen der Großteil zuhause versorgt wird. Ihnen stehen dabei nicht nur finanzielle, sondern auch ambulante Sachleistungen zu. Unsere unabhängigen Pflegeberater in Halle (Saale) helfen Ihnen dabei, Ihre Interessen zu wahren.


Pflegeberater in Halle (Saale)

Mithilfe einer sorgfältigen Auswahl der Pflegeberater in Halle (Saale) erreichen wir, dass Sie kompetent und fachmännisch beim Antrag auf Pflegegrad und all den damit einhergehenden Leistungsansprüchen beraten werden. Dank transparentem Preis und kostenlosem telefonischen Erstgespräch gewährleisten wir eine faire und vor allem transparente Hilfestellung. Wir sind jederzeit dazu bereit, Sie über Ihre Rechte und Pflichten zu informieren. Unsere Pflegeberatung erfolgt nicht nur telefonisch, sondern wahlweise auch vor Ort bei Ihnen in Halle (Saale).

Pflegeantrag in Halle (Saale) stellen

Wussten Sie, dass jeder dritte Pflegeantrag im Durchschnitt abgelehnt wird? Dafür gibt es verschiedene Ursachen. Ein gewichtiger Grund sind die Fehlbegutachtungen von MDK und Pflegekasse. Unserer Erfahrung nach sind Sie als Pflegelaie, 

der diesen Prozess zum ersten Mal durchläuft, gegenüber Experten von MDK und Pflegekasse immer im Nachteil.

Ambulante Dienste und Angehörige übernehmen auch in Halle einen Großteil der Pflege, welche für die Betroffenen einen großen Einschnitt in ihr Leben darstellt. Für die notwendige finanzielle Unterstützung oder ambulante Unterstützung müssen Sie in der Regel einen Antrag zur Einschätzung des Pflegegrades stellen. Hierfür ist der medizinische Dienst der Krankenkassen (MDK) verantwortlich. Doch die einzelnen Schritte bis zur erfolgreichen Bewilligung sind mit einigen bürokratischen und organisatorischen Schwierigkeiten verbunden. Unsere Beratung bezieht sich daher auf:

  • Die Überprüfung wichtiger Unterlagen
  • Das fristgerechte und vollständige Einreichen der Anträge
  • Die Vorbereitung und Durchführung des Gutachtertermins

Durch die erfolgreiche Bewältigung bekommen Sie schlussendlich die Hilfe, die Ihnen zusteht - einen fairen Pflegegrad.

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.