Pflegeberatung Chemnitz

Ein Pflegefall stellt alle Beteiligten vor eine große Herausforderung, da die Pflegebedürftigkeit meistens unvorhersehbar eintritt. Holen Sie sich deshalb umfangreich Informationen ein und stellen Sie zeitnah den Pflegeantrag, von dem kassenübergreifend leider mehr als jeder vierte Antrag abgelehnt wird. Laut Barmer GEK Pflegereport 2013 kann die Ablehnungsquote aber durch die persönliche Begleitung und inhaltliche Vorbereitung eines erfahrenen Pflegeberaters um bis zu 30% gesenkt werden. 

Pflegeberater Chemnitz

Unser unabhängiger Pflegeberater in Chemnitz, im Südwesten des Freistaates Sachsen und bis 1990 als Karl-Marx-Stadt bekannt, erfasst den individuellen Hilfebedarf des Pflegebedürftigen und kann deshalb Sie die beste Unterstützung herausholen. So werden alle Beteiligten - Pflegebedürftiger selbst, Angehörige, Familie, Verwandte und Freunde - entlastet.

Pflegegrad beantragen Chemnitz

Auch beim Pflegegrad beantragen unterstützt Sie unser Pflegeberater professionell, neutral und trägerunabhängig vor Ort. Nach einem ersten kostenlosen Telefonat vereinbaren Sie ein persönliches Treffen, bei dem sich der Pflegeberater aus Chemnitz ein Bild Ihrer Situation machen kann. Im zweiten Schritt sammelt er sämtliche benötigte Dokumente ein - zum Beispiel von Ärzten und Therapeuten - und stellt mit Ihnen den Pflegeantrag.  

 

Da bis zur erfolgreichen Einstufung in den Pflegegrad und somit dem Erhalt von Leistungen Wochen vergehen können, hilft er Ihnen gerne sofort bei der Suche nach passenden Unterstützungs- und Hilfemöglichkeiten. Dabei ist das vordergründige Ziel immer die bestmögliche Lösung der Situation. 

MDK-Begutachtung Chemnitz

Während der Pflegegrad Begutachtung in Chemnitz und Umgebung werden vom MDK-Gutachter Punkte je nach Schwere der Beeinträchtigung in den folgenden sechs Bereichen der Selbständigkeit ermittelt:

  1. Hilfen bei Alltagsverrichtungen
  2. Psychosoziale Unterstützung
  3. Nächtlicher Hilfebedarf
  4. Präsenz am Tag
  5. Unterstützung beim Umgang mit krankheitsbedingten Anforderungen
  6. Organisation der Hilfen 

Je nach Schwere der Beeinträchtigung und Summe der ermittelten Punkte ergibt sich der Pflegegrad, in den der Pflegebedürftige eingestuft wird. Insgesamt gibt es fünf Pflegegrade: Pflegegrad 1Pflegegrad 2Pflegegrad 3Pflegegrad 4 und Pflegegrad 5Da der Pflegeberater sämtliche Tricks des Gutachters kennt, sollten Sie einen unabhängigen Pflegeberater bei der MDK-Begutachtung vor Ort dabei haben. Mit ihm an Ihrer Seite können Sie jederzeit sicher sein, dass er für Sie das Maximale herausholt.

 

Abhängige Pflegeberater, d.h. Pflegeberater die für Dritte handeln, haben möglicherweise einen externen Anreiz, vertreten eine gewisse Position und es stellt sich die Frage ihrer Unabhängigkeit. Die Vor- und Nachteile der verschiedenen Beratungsformen finden Sie hier.

Der Pflegeberater

  • unterstützt bei allen Anträgen,
  • holt im Vorfeld der Begutachtung alle notwendigen Unterlagen ein,
  • bereitet den Begutachtungstermin vor,
  • hilft die Begutachtung gut zu meistern, 
  • wirkt beruhigend auf den Pflegebedürftigen ein,
  • kennt alle Tricks, die der Gutachter anwendet um den tatsächlichen Hilfebedarf zu testen und 
  • holt nach Anerkennung der Pflegebedürftigket das Optimum Ihrer finanziellen Ansprüche heraus.

Kostenlosen Rückruftermin vereinbaren:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.



Pflegeantrag ohne Berater stellen?

Fordern Sie den formlosen Pflegeantrag an und senden Sie ihn im Anschluss an die Pflegekasse. Damit Sie bei der Beantragung an alles denken, haben wir für Sie einen kompakten Ratgeber erstellt. 

Widerspruch einlegen

Unsere Pflege-Rechtsanwältin prüft in 72 Stunden das MDK-Gutachten und den Ablehnungsbescheid. Sofern Aufsicht auf Erfolg gegeben ist, erstellt sie eine fachliche Begründung zum Widerspruch. So sparen Sie Zeit+Nerven.