Pflegeberatung in Dortmund

Dortmund ist neben Duisburg und Essen eine der drei größten Städte im Ruhrgebiet, eines der größten Wirtschaftszentren des Ruhrgebiets und stellt eine der zehn größten Städte der Bundesrepublik dar. In den zwölf Stadtbezirken mit 62 Stadtteilen leben heute mehr als 600.000 Einwohner. 

 

Die sich über 1000 Jahre hinziehende Geschichte der Stadt, war schon immer mit Handel und Produktion verknüpft, wozu sich mit der Gründung der ersten Hochschulen in Dortmund auch Wissen und kultureller Fortschritt gesellten. Heute gilt die Metropole auch als Zentrum der Hochtechnologie und Lehre und bietet über 53.000 Studenten Platz, die in Dortmund leben und wohnen. Überregional ist Dortmund nicht nur wegen seines großen Fußballvereins, Borussia Dortmund, sondern auch wegen zahlreicher weiterer Wahrzeichen bekannt: Reinoldikirche, der Florianturm, der Phoenix-See und das deutsche Fußballmuseum.

 

Doch neben diesem zukunftsorientierten Fortschritt ist auch eine große Herausforderung in dem Sozialsektor der Stadt zu meistern. So geht die Bedarfsplanung der Stadt von einer immer weiter steigenden Anzahl an Pflegebedürftigen aus. Legt man die Pflegequote von NRW für Dortmund an, leben bereits heute ca. 19.200 Pflegebedürftige in Dortmund. Experten errechneten, dass im Jahr 2020 mehr als 20.000, in 2030 über 24.600 und in 2040 etwa 28.200 anerkannte Pflegebedürftige - dass heißt Bezieher von Leistungen der Pflegekassen - in Dortmund versorgt werden. Diese Vielzahl an Hilfsbedürftigen kann derzeit nicht vollständig betreut werden und so sind Angehörige gezwungen, einen Großteil der Pflege selbst zu übernehmen.


Pflegegrad beantragen in Dortmund

Wie auch im bundesweiten Durchschnitt übernehmen in Dortmund pflegende Angehörige die meiste Arbeit in der Versorgung der Betroffenen. Aus diesem Grund unterstützen wir Sie genau diese Gruppe Ratsuchender gemeinsam mit unseren Pflegeberatern vor Ort. Diese zeigen Ihnen Ihre Rechte und Pflichten auf. Oder suchen Sie nach Pflegeberatung in einer anderen Stadt in Nordrhein-Westfalen?

 

Doch als Angehörige sind Sie bei ihrer aufopfernden Arbeit nicht allein! Wussten Sie, dass Sie Anspruch auf finanzielle und personelle Unterstützung bei der Pflege haben? Wenn nicht, sollten Sie sich direkt mit unserer Pflegeberatung zusammensetzen, um sich entweder telefonisch oder vor Ort in Dortmund eingehend informieren zu lassen!

Um Hilfsleistungen zu erhalten sind folgende Schritte notwendig:

1. Pflegeantrag stellen

2. Überprüfung der eingereichten Dokumente standhalten

3. Persönlichen Besichtigungstermin mit dem MDK (medizinischer Dienst der Krankenkassen) meistern.

 

Um auf diese Schritte vorbereitet zu sein und keine Fehler zu machen, beraten Sie unsere unabhängigen Pflegeberater jederzeit und helfen Ihnen tatkräftig bei Formulierungen und den weiteren Vorgängen.

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.


Widerspruch in Dortmund einlegen

Bislang werden vor allem fehlerhaft formulierte Anträge auf Pflegegrad - ehemals Pflegestufe - noch häufig abgelehnt. Sollte Ihnen das passiert sein, ist das nicht das Ende, denn es stehen Ihnen unsere Pflegeberater bei, um angemessen zu reagieren und einen Widerspruch einzulegen!