Pflegeberatung in Bremen

Das Bundesland Bremen ist mit seinen 671.500 Einwohnern das kleinste Bundesland.

Egal ob Bremer Rathaus, Schnoor, Bremer Dom oder Bremer Roland, die Stadt bietet viele und interessante Sehenswürdigkeiten. Diese spiegeln auch die lange Schifffahrtsgeschichte der Hansestadt wider. Aufgrund des immer noch stattfindenden Seehandels hat Bremen große Wichtigkeit für den Außenhandel sowie die Schifffahrts- und Stahlindustrie.

Diese Wirtschaftszweige locken zahlreiche Arbeiter aus ganz Deutschland in die Hafenstadt. Neben den Arbeitern gibt es wie in jeder Großstadt allerdings auch viele pflegebedürftige Menschen. Die Anzahl jener lag im Jahr 2015 bei ca. 25.000 Menschen - Tendenz steigend.

Von den ca. 25.000 pflegebedürftigen Menschen - d.h. mit anerkanntem Pflegegrad - in Bremen werden drei Viertel zu Hause von ihren Angehörigen - teilweise mit Unterstützung von ambulanten Pflegediensten - versorgt. Damit dieser wichtige Beitrag auch in der Zukunft gewährleistet ist, beraten wir Sie zu Möglichkeiten der Förderung. Egal ob Sie eine telefonische Pflegeberatung oder eine Pflegeberatung vor Ort in Bremen wünschen, unsere unabhängigen Pflegeberater informieren Sie über Ihre Rechte zur Förderung.


Pflegeberater in Bremen

Hilke Spechtunsere unabhängige und neutrale Pflegeberaterin aus Bremen, erfasst Ihren individuellen Hilfebedarf, findet die für Sie passenden Unterstützungsmöglichkeiten Unterstützungsmöglichkeit und unterstützt Sie auch in Fragen der praktischen Pflegetätigkeit. Dadurch werden alle an der Pflege beteiligten weitestgehend entlastet. 

Unsere Pflegeberaterin in Bremen

  • unterstützt bei allen Anträgen,
  • holt im Vorfeld der Begutachtung alle notwendigen Unterlagen ein,
  • bereitet den Begutachtungstermin vor,
  • hilft die Begutachtung gut zu meistern, 
  • wirkt beruhigend auf den Pflegebedürftigen ein,
  • kennt alle Tricks, die der Gutachter anwendet um den tatsächlichen Hilfebedarf zu testen und 
  • holt nach Anerkennung der Pflegebedürftigkeit das Optimum Ihrer finanziellen Ansprüche heraus.

Wünschen Sie eine kostenlose telefonische Erstberatung?

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.



Pflegegrad in Bremen beantragen

Damit die Kosten für die Pflege bezuschusst werden können, müssen Angehörige für den Pflegebedürftigen einen Pflegeantrag stellen. Hierbei ist insbesondere der Antrag auf Anerkennung eines bestimmten Pflegegrads von immenser Bedeutung. Ihr Pflegeberater in Bremen hilft Ihnen bei der Antragstellung, der Überprüfung aller Unterlagen und der Vorbereitung des Begutachtungstermins.

Widerspruch in Bremen einlegen

Folgt auf einen Pflegeantrag ein Negativbescheid, können Sie als Angehöriger Widerspruch einlegen. Dabei sollte zuerst die Begründung für den negativen Bescheid eingeholt werden. Ihr Pflegeberater in Bremen begleitet Sie während der Zeit des Widerspruchsverfahrens und setzt sich dafür ein, ein Leben und Wohnen Ihres pflegebedürftigen Angehörigen in Bremen möglich zu machen.



Pflegedienst in Bremen

Unabhängig davon, ist auch die Nutzung ambulanter Pflegedienste in Bremen eine Überlegung wert, denn diese entlasten die Angehörigen. Gemeinsam mit Ihnen finden wir den besten Weg zur Pflege Ihres Angehörigen.