Pflegeberatung Schwerin

Ein Pflegefall stellt alle Beteiligten vor große Herausforderungen, da die Pflegebedürftigkeit meistens unvorhersehbar eintritt. Da bis zur Einstufung in den Pflegegrad Wochen vergehen können, hilft Ihnen in diesem Zeitraum gerne unser unabhängiger Pflegeberater aus Schwerin, sowohl bei der Erledigung all der Formalien als auch bei der Suche nach passenden Unterstützungsmöglichkeiten.

Pflegeberater Schwerin

Unser qualifizierter und unabhängiger Pflegeberater in Schwerin erfasst zielgenau den individuellen Hilfebedarf und findet somit für den Pflegebedürftigen die optimale Unterstützungsform. Dadurch werden alle Beteiligten - Pflegebedürftiger selbst, Angehörige, Familie, Verwandte und Freunde - weitestgehend entlastet.

Kostenlosen Rückruftermin vereinbaren

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.


Pflegegrad 1 beantragen

Die Einstufung in einen Pflegegrad ist der Dreh- und Angelpunkt bei der Finanzierung des Pflegefalls.

1. Lassen Sie sich jetzt von uns Ihre Antragsunterlagen kostenfrei zukommen. 

2. Füllen Sie den Antrag aus und schicken Sie ihn an die Pflegekasse - jeweilige Pflegekassenadresse liegt dem Antrag bei.

3. Gerne unterstützen wir Sie kostenlos und unverbindlich beim Ausfüllen des Antrags. 

Pflegegrad beantragen Schwerin

Wenn Sie möchten, können Sie auch gemeinsam mit unserem unabhängigen Pflegeberater in Schwerin den Antrag auf Pflegegrad stellen. Mit ihm an Ihrer Seite können Sie jederzeit sicher sein, dass er für Sie das Maximale herausholt.

 

Abhängige Pflegeberater aus Schwerin, d.h. Pflegeberater die für Dritte handeln, z.B. Pflegekassen, haben immer einen extrinsischen Anreiz und vertreten eine gewisse Position. Es stellt sich die Frage der Unabhängigkeit.

 

Bei der Pflegegrad Begutachtung in Schwerin werden Punkte in den folgenden sechs Bereichen der Selbständigkeit ermittelt:

  1. Hilfen bei Alltagsverrichtungen
  2. Psychosoziale Unterstützung
  3. Nächtlicher Hilfebedarf
  4. Präsenz am Tag
  5. Unterstützung beim Umgang mit krankheitsbedingten Anforderungen
  6. Organisation der Hilfen 

Je nach Schwere der Beeinträchtigung ergibt sich der Pflegegrad, in den der Pflegebedürftige eingestuft wird. Es gibt fünf Pflegegrade: Pflegegrad 1, Pflegegrad 2, Pflegegrad 3, Pflegegrad 4 und Pflegegrad 5